VON Anna Groos ZU Newsletter | 30.07.2021

überarbeit #15

1 spannender Sommer

Schon lange im Postfach, ab heute auch im Blog!

Melde dich hier zum Newsletter an und bekomme überarbeit immer frisch ins Postfach geliefert!

Über Arbeit können wir uns beschweren – oder sie besser machen. Und das nennen wir: überarbeit. In unserem relativ neuen Newworkletter schreiben wir über unsere Arbeit und über die Arbeit anderer. Die älteren Ausgaben gibt es hier zum Nachlesen.

Mehr als 2 Wochen lang war dieser Newsletter ein offener Tab im Browser-Fenster der Autorin. Denn wir befinden uns kurz vor KW30, in der – aufmerksame überarbeit-Leser*innen werden sich erinnern – die quäntchen + sommerferien beginnen. Heißt: kaum Zeit für Newsletter-Tippselei! Heißt aber auch: Themen häufen sich. Und so führt dünne Besetzung zu dick gefülltem Newsletter.

Heute unter anderem mit (please insert Sendung-mit-der-Maus-Stimme): 15 Spannungs-Spaziergängen, 8 Tipps für bessere Videokonferenzen, Tobi auf der Suche nach dem Purpose, Sophie und Jacob im Gespräch mit dem „Changing Out Loud Podcast”, den letzten 2 und der nächsten 1 Ausgabe „Erst Lunch, dann Learn” und 5 Videokonferenzkarten als Geschenk.

Wir hoffen, du genießt den Sommer und bekämpfst deine Zoom-Fatigue mit Picknicks (1 Haushalt pro Decke), Poolpartys (1 Poolnudel Abstand) und Prickel-Bowle (bitte alle 1 eigenes Glas) – und hast viel Freude beim Lesen der überarbeit „Sommerferien-Edition”!

Deine quäntchen

Heute im Programm

  • 1. 15 Spannungsspaziergänge
  • 2. 10 Plätze für Runde 3: Facilitation Trainings im Oktober
  • 3. 2 Rückblicke und 1 Ausblick auf „Erst Lunch, dann Learn”
  • 4. 8 Tipps für Super-Zoomer
  • 5. 3 Blickwinkel auf 1 Schontag: Sophie und Jacob bei „Changing Out Loud”
  • 6. 5 Sets Videokonferenzkarten im SALE SALE SALE
  • 7. 1 Tobi auf der Suche nach dem Purpose

1. 15 Spannungsspaziergänge

„Spannungen sind nichts Negatives, sondern Impulse, die zur Veränderung führen können, wenn sie richtig aufgelöst werden“, so steht es im „Loop Approach” auf Seite 129. Und so stand es auch auf unserem Mural Board, in dem wir vor ein paar Wochen unsere Spannungen sammelten. Alle Spannungen im Team waren transparent für alle einsehbar. Auf Post-It-Format ging uns das natürlich noch nicht tief genug und so trafen wir uns in Pärchen zu telefonischen Spannungsspaziergängen, in denen wir uns eine Stunde Zeit für unsere Spannungen nehmen konnten. Verschiedene Perspektiven auf das eigene Thema brachten die Gedanken voran.

In kurzen Mails an eine Spannungs-Mailadresse beschrieben wir im Nachgang unsere besprochenen Spannungen. Für die per Mail eingereichten Spannungsthemen nahmen wir uns dann noch einen halben Tag Zeit, um uns als Team zu unseren individuellen Spannungen zu synchronisieren, unsere Einschätzungen auszutauschen und die Themen zu priorisieren. Herausgekommen ist eine To-Do-Liste mit Themen wie „Wie rücken wir unseren Klima-Fokus mehr in den qundg-Fokus?” / „Wie bringen wir Team-Interesse und Individual-Interesse in Einklang?” / „Wie treffen wir als Team Entscheidungen?” – und die schauen wir uns in den nächsten Monaten genauer an.

2. 10 Plätze für Runde 3: Facilitation Trainings im Oktober

Im Sommer schon an den Herbst denken? Kann man machen, wenn’s um unser Facilitation Training geht! Nach zwei voll besetzten Kursen im Frühling und im Sommer haben wir für den Herbst eine neue Runde geplant. Wer Lust hat, sich dieser illustren Runde Lernwilliger anzuschließen, findet hier die nötigen Infos und das Anmeldeformular: https://qundg.de/einzel-training-fuer-bessere-remote-meetings/

Wer wissen möchte, wie sich die letzte Runde Facilitation Training aus Sicht einer Teilnehmerin angefühlt hat, kann gerne bei Nadine auf LinkedIn nachlesen – und auch ein Blick in die Kommentare lohnt sich hier!

Apropos Trainings: Wir werkeln gerade im Hintergrund an zwei weiteren Angeboten für Einzelpersonen – eines zu Facilitation Leadership und eines zu Produktideen mit Fassaden testen (Fassaden? Punkt 10 dieser überarbeit-Folge hilft weiter). Da wollt ihr auf dem Laufenden bleiben? Antwortet einfach auf den Newsletter und wir sagen Bescheid, wenn’s konkreter wird.

Alles wird besser, wenn wir uns austauschen.

3. 2 Rückblicke und 1 Ausblick auf „Erst Lunch, dann Learn”

Da ist uns doch tatsächlich ein Termin durch die Newsletter-Kontinuität gerutscht! Seit der letzten Ausgabe gab es gleich zwei „Erst Lunch, dann Learn”-Mittagspausen: mit Janni zum Thema „Remote Teambuilding” und mit Lena und Sophie zu „Remote Onboarding”. Wer sie verpasst hat, darf sich für Mitschnitte und Slides gerne mal hier umschauen: https://qundg.de/erst-lunch-dann-learn/

Und wenn du dann schon mal dort bist, kannst du dich auch gleich zu ELDL am 11. August anmelden! Hier findest du den Link. Unsere beiden Mirós Daniel und Tobi zeigen ihre aufregendsten „Mural Lisas” und verraten ihre Tipps für aufgeräumte digitale Whiteboards.

4. 8 Tipps für Super-Zoomer

Wie kann ich technische Tools für die digitale Interaktion einsetzen? Wie baue ich die digitale Kommunikation inhaltlich professionell auf? Welchen Einfluss haben Körpersprache und Rhetorik auf die digitale Interaktion? Mit diesen Fragen beschäftigte sich die „Fachkonferenz Digitale Kommunikation” des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation. Jacob war einer der Impulsgeber und hatte eine kompakte Session zu wirksamen Methoden für bessere Remote-Meetings dabei. Fokus dabei: Wie kann ich, nur mit den Bordmitteln meines Videokonferenz-Tools, meine virtuellen Meetings verbessern? Für die Teilnehmer*innen der Tagung haben wir die acht wichtigsten Tipps hier zusammengefasst – und wollen sie auch unseren überarbeit-Freund*innen nicht vorenthalten.

5. 3 Blickwinkel auf 1 Schontag: Sophie und Jacob bei „Changing Out Loud”

Vor kurzer Zeit luden wir Ilka ein, als Gast an einem unserer Schontage teilzunehmen. Sie spielte einen Montag lang Mäuschen, wie wir uns eng getaktet in verschiedenen Konstellationen zu allen internen Meetings der Woche zusammenfanden. Auf unsere Einladung folgte die Gegen-Einladung: In Ilkas Podcast „Changing Out Loud” versammelten sich kurz danach drei Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven auf unser wöchentliches internes Barcamp: Schontags-Gast Ilka, Schontags-Weiterentwicklerin Sophie und Schontags-Moderator Jacob. Herausgekommen ist ein angenehmes Gespräch zum neuesten Stand unseres sich am schnellsten entwickelnden Formates. Zu hören tatsächlich überall, wo es Podcasts gibt:

🎧 Spotify
🎧 Apple
🎧 Deezer
🎧 Podimo
🎧 Amazon
🎧 Google

6. 5 Sets Videokonferenzkarten im SALE SALE SALE!

Ausverkauf! Ausverkauf! Unsere Videokonferenzkarten haben in den letzten Monaten so viele Meetings besser, effizienter, lustiger gemacht. So viele, dass die kleinen Kärtchen jetzt so gut wie ausverkauft sind. Wenn wir die Exemplare für das quäntchen-Archiv abziehen, bleiben fünf Sets übrig, die wir heute an unsere Newsletter-Leser*innen verteilen möchten.

So funktioniert’s: Wenn du gerne ein Set Videokonferenzkarten hättest, antworte einfach auf diese Mail und spende einen Betrag deiner Wahl (freundlicher Hinweis: ein Set kostet normalerweise 10 Euro) an die Initiative „Carbon 180”. Den schnellsten fünf schicken wir jeweils ein Kartenset zu. Für mehr happy Videokonferenzen!

PS: Unsere Videokonferenzkarten gibt es weiterhin zu kaufen – allerdings nur noch in größerer Stückzahl und dann gerne mit individuellem Branding. Sprich uns einfach an!

7. 1 Tobi auf der Suche nach dem Purpose

„Warum stehst du morgens auf?” – im „Marktgespräch” des Bio-Branchenmagazins „Bio Handel” unterhielt sich Tobi mit Julius Palm von FollowFood über genau diese Frage. Was bedeutet „Purpose” für Bio-Unternehmen? Ist der tiefere Sinn eines Unternehmens für die Bio-Branche überhaupt eine relevante Frage oder steckt er schon seit Gründung in der DNA? Was bringt es, sich auf die Suche nach dem Sinn zu machen und müssen wirklich alle Mitarbeiter*innen den gleichen Purpose teilen?
Antworten auf diese Fragen geben Julius und Tobi in einem kurzen Mitschnitt des Gesprächs: https://biohandel.de/akademie/warum-stehst-du-morgens-auf-purpose-in-bio-unternehmen

Noch flink verlinkt:
Von unserem Remote-Know-How kannst du lernen auf https://qundg.de/remote-know-how/ 
Die spannendsten der mehr als 200 Remote-Workshops 2020 kannst du kennenlernen auf https://qundg.de/loesung/in-die-kachel-fertig-los/ 
Unser New-Work-Quartett kannst du kostenlos bestellen auf https://qundg.de/new-work-quartett 
In bunt und regelmäßiger als im Newsletter gibt’s uns auf https://www.instagram.com/qundg/

Melde dich hier zum Newsletter an und bekomme überarbeit immer frisch ins Postfach geliefert!

Anna Groos

Über den Autor

Anna Groos

Was Anna ausmacht, ist ihr Gespür für Menschen.

Das merken unsere Kund*innen, wenn Anna in Zielgruppen-Interviews – Empathie voraus – nach dem Problem forscht, aus dem sich rentable Produkte entwickeln lassen. Wenn sie bei der Suche nach neuen Geschäftsmodellen vehement aus Sicht der Zielgruppe argumentiert (und damit schon so manchen Startup-Traum hat platzen lassen). Wenn sie gemeinsam mit Teams herausfindet, wie sie wirklich wirklich arbeiten wollen. Wenn sie in Workshops eine angenehme Atmosphäre schafft, die sich fast schon nicht mehr wie Arbeit anfühlt. Oder wenn sie genau die richtigen Menschen findet, um große Ideen Realität werden zu lassen.

Das merken wir quäntchen, wenn Annas Antennen winzigste Unstimmigkeiten im Team in nullkommanix erspüren. Wenn sie uns ansteckt mit ihrer Begeisterung für ihre Herzthemen: Klimaschutz, Feminismus und schöne Sprache. Wenn sie Teamabende organisiert, weil sie findet, das sei jetzt aber mal wirklich wieder an der Zeit. Wenn sie sich Event-Formate ausdenkt, die Menschen wirklich zusammenbringen.

Wir könnten sagen, Anna ist eine super Produktentwicklerin, Event-Erfinderin, Texterin und Netzwerkerin. Wir sagen aber einfach: Anna mag Menschen.

Mehr

Hier gibt's noch
mehr Lesestoff

Hier findest du unsere neusten Posts.

Anna Groos
VON Anna Groos
ZU Newsletter

überarbeit #16

Gewählt haben wir noch nicht, aber entschieden sind wir schon: Wir wollen noch mehr gegen die Klimakrise tun.

Tobias Reitz
VON Tobias Reitz
ZU New Work

Von New Work und New Living: Anna und Tobi beim „Summer of Pioneers“ in Homberg (Efze)

Landleben statt Lagerkoller. Auf der Suche, wie wir in Zukunft leben und arbeiten wollen, haben wir unser Homeoffice nach Homberg verlegt. Ein Zwischenfazit

Lena Müller
VON Lena Müller
ZU Agenturalltag

Der Weg, ein quäntchen zu werden.

Die wichtigsten Meilensteine unseres Bewerbungsprozesses haben wir für dich zusammengefasst und mit Tipps untermauert.