VON Anna Groos ZU Aktuelles | 02.03.2022
SCHLAGWÖRTER

überarbeit #19

Wir lesen uns jetzt öfter!

Schon lange im Postfach, ab heute auch im Blog!

Hallo und frohes neues Utop-Jahr! 

Können wir das Ende Februar noch wünschen? Wir finden: Ja. Denn zum einen haben wir uns in diesem Jahr noch gar nicht bei dir gemeldet (Hoppala!) und zum anderen befinden wir uns immer noch mitten drin in unserem utopischen Jahresauftakt (Uhlala!), zu dem sich auch in diesem kleinen, feinen Newsletter einige Wörtchen und Postkärtchen finden werden.

Und außerdem lesen wir uns jetzt sowieso öfter. Die geneigte Autorin wagt es kaum aufzuschreiben – aber wir haben uns zum Ziel gesetzt, überarbeit nun (kürzer, knackiger, lustiger und mit mehr Glitzer) monatlich zu versenden. Zack, da ist es raus. Wer schreibt der bleibt und wer Deadlines herausposaunt, will später daran gemessen werden. 

Heute wünschen wir dir erst einmal viel Spaß mit Podcast-Tipps, Barcamp-Tops und unseren liebsten Check-in-Fragen des Monats.

 

Auf baldiges Wiedersehen (nächsten Monat schon, uiuiui)!
Deine quäntchen

PS: Wir freuen uns über Feedback, Ideen und Anregungen. Antworte einfach auf diese Mail. Du erreichst garantiert keinen Roboter, versprochen.

 

Das, was viele „New Work” nennen, ist bei uns new since 2010. Seit Gründung probieren wir bei quäntchen + glück gemeinsam aus, wie wir miteinander arbeiten möchten.

1. Worte: zum Schontag

Seit 2018 ist montags Schontag. Seit 2018 stellen wir zu Beginn der Woche die Telefone aus und die Autoresponder an. Seit 2018 sind wir montags nicht erreichbar. Doch das ändert sich nun! Nein nein, nicht was du vielleicht denkst. Der Schontag ist keinesfalls abgeschafft (vielmehr wird er bei immer mehr Teams um uns herum eingeführt – aber das ist eine Geschichte für den nächsten Newsletter). Vielmehr erzählen wir jetzt, was sich montags bei uns abspielt. Seit drei Wochen veröffentlichen wir jeden Dienstag (uff, noch so eine Deadline) auf LinkedIn unser „Wort zum Schontag”. Ein buntes Best of aus sieben Stunden Barcamp mit unseren Aha- und Haha-Momenten, neuen Projekten, strategischen Gedanken, Terminen – und viel Verknüpfungs-Potential für dich. Magst du mal reingucken? Dann folge uns gern hier: https://www.linkedin.com/company/qu-ntchen-gl-ck/ 

2. Postkarten: aus der Zukunft

Die Zukunft, finden wir, ist ganz schön unterschätzt. Denn wenngleich alle von Zukunft reden, so fehlt es Menschen und Organisationen an konkreten Ideen, wie ein gutes Leben innerhalb der ökologischen Grenzen aussehen kann. Dabei brauchen wir sie – die Zukünfte, die Utopien, die positiven Ziele. Die Gucklöcher ins Morgen sind die Leitbilder, die uns heute ins Handeln bringen. 

Wir machen das Jahr 2022 zum Utop-Jahr und riefen im Januar dazu auf, in einem kleinen DIY-Workshop die eigenen Utopien zu ergründen und uns eine Postkarte aus dem persönlichen Utopia zu schicken. Am Horizont winkte als Gewinn die Teilnahme an einem Futures Thinking Workshop mit uns. 

Das große Preisausschreiben ist vorbei und der Workshop terminiert (Grüße gehen raus an die zehn Gewinner*innen!) – aber die Postkarten inspirierten uns nachhaltig. Sie erzählen von gemeinschaftlichem Wohnen, lebendigen Stadtvierteln, einer Welt ohne Geschlechter-Ungerechtigkeit und mit Bildungsgerechtigkeit. 

Wir stellen nun alle Postkarten in unserem virtuellen Museum aus – und uns als Museumsführer*innen daneben. Eintritt frei und Exit through the giftshop.

 

3. Innovation: Culture Camp

Einige Postkarten kamen übrigens aus Mainz. Da stellte Tobi das Utop-Jahr auf dem Innovation Culture Camp vor und drehte mit den Teilnehmer*innen seiner Session am Futures Wheel. Zwar virtuell – aber immer mit Weck, Worscht und Woi im Herzen. Und mit Sophie in der anderen Zoom-Kachel, die dem Barcamp einen Blick in unseren (mit regenerativen Energien angetriebenen) Maschinenraum gewährte. Wir beschäftigen uns nämlich immer noch und immer wieder intensiv mit der Frage, wie wir das Klima in unserer Arbeitszeit retten können. Aktuell sehen wir uns dafür die Sustainable Development Goals der UN näher an. Du willst das auch? Dann wirf doch einen Blick in Sophies Board.

4. Facilitation: For Future

Als 2019 Fridays For Future begann, für Klimagerechtigkeit auf die Straße zu gehen, gingen wir mit. Doch uns wurde schnell klar, dass das nicht unser alleiniger Hebel sein konnte. Wir wollten unsere Talente, unsere Fähigkeiten, unsere Spezialkräfte für eine enkeltaugliche Welt einsetzen. Wenn du wissen willst, wie das konkret aussehen kann und wie wir mit Facilitation Skills die Klimabewegung unterstützen, dann höre Jacob gut zu, wenn er im Podcast „Unboxing Agile” über seine quäntchen- und Nebenprojekte erzählt.

5. Tools: 4AgileTeams

Der PREtotype ist die flinke kleine Schwester des Prototypes. Sagen Anna und Jacob – und testen bei quäntchen + glück neue Produktideen am Markt, bevor das Produkt auch nur ansatzweise umgesetzt ist. Getestet haben sie dabei schon einiges: Workshop-Timer, Pflanzen-Shops, unverpackte Blumenerde, Lieferdienste. Bei der Tools4AgileTeams haben Anna und Jacob im letzten Dezember ein interaktives Feuerwerk abgebrannt. „Lean Dings und Agile Bums” war die Überschrift und welche Projekte die beiden frisch von der Werkbank im Gepäck hatten, kannst du auf YouTube nachschauen.

6. Interaktion: in Remote Meetings

Wow, hier steckt mal richtig Inhalt drin!
In fünf zehnminütigen Webinar-Videos haben Lena und Jacob Tipps und Tricks zu interaktiven Remote Meetings gepackt. Vom Ankommen über eine gute Struktur bis zum Abschluss gehen sie ins Detail. Und für alle, denen das noch nicht genug Info ist, stecken unter jedem Video noch weiterführende Links zum Thema. Zu finden sind die Videos beim Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kommunikation. Wir wünschen: Gut Meet!

Wer bis hier gelesen hat, bekommt drei Bonusfragen geschenkt!

7. CheckIn: zum CheckOut

Am Ende dieses Newsletters sagen wir noch einmal freundlich: Guten Morgen und Willkommen beim CheckIn zum CheckOut!

Die Sache ist nämlich die: Jeden Montag treffen wir uns um neun Uhr in der Schontags-Morgenrunde. Mit dem ersten Kaffee in der Hand kommen wir in der neuen Woche an und freuen uns auf die Schontagsfragen. Neben „Wie geht’s dir?”, „Was wirkt aus letzter Woche nach?” und „Was habe ich gelernt?” freuen wir uns ganz besonders auf: die Bonusfragen! Und weil die zu gut sind um sie für uns zu behalten, gibt’s die jetzt als Bonus für diesen Newsletter. Viel Spaß!

 

  • „Chandler, Joey, Monica, Phoebe, Rachel oder Ross – wer war oder ist deine Lieblings-Friends-Figur?”
    Eine Frage, die für nostalgisches Schwärmen („Ich war so verknallt in Rachel!), Fan Fights („Hä? Wie kann man ROSS gut finden?!”) und ungläubiges Kopfschütteln („Eine Serie aus den 90ern mit trölfhundert Staffeln? Was ist los mit euch?!”) gesorgt hat.

 

  • „Blumen, Schokolade oder etwas anderes: Womit könnte dich dein Valentinstags-Crush beglücken?”
    Wir haben gelernt: Schnapspralinen sind Liebe, manche quäntchen mögen keine toten Schnittblumen, manche quäntchen machen aus lebenden Topfpflanzen tote Topfpflanzen (und dann kann man auch gleich tote Schnittblumen schenken) – und Schokolade geht eigentlich immer und jeden Tag.

 

  • „Winkefinger oder Stinkefinger: Wie sehr kennt und mögt ihr eure Nachbarn?”
    Die Frage, bei der wir am meisten über unsere Kolleg*innen erfahren haben, denn meist sehen wir vom Zuhause der anderen nicht mehr als den Hintergrund in der Zoom-Kachel. Jetzt wissen wir: Annegret würde gern umziehen (3-4 Zimmer in Frankfurt, wenn wer was weiß?), Anna und Tobi mögen ihre Nachbar*innen, Jacob übrigens auch, bei Jan wird zu viel gebohrt und Lena darf nicht mit dreckigen Schuhen durch den Hausflur laufen.

Über Arbeit können wir uns beschweren – oder sie besser machen. Und das nennen wir: überarbeit. 

Hilfst du uns bei dieser Mission? Dann leite diesen Newsletter doch einfach weiter!

Außerdem freuen wir uns wie ein veganes Schnitzel über Leser*innen-Briefe oder Antworten. Was hat gefallen, was interessiert dich, was hat gelangweilt? 

Auf bald

deine quäntchen

 

 

Noch flink verlinkt:

Schnappt euch was von unserem Remote-Know-How:
https://qundg.de/remote-know-how/ 

Bessere Remote-Meetings kann man lernen – in unserer Facilitation-Ausbildung:
https://qundg.de/einzel-training-fuer-bessere-remote-meetings/ 

Die spannendsten unserer mehr als 300 Remote-Workshops: https://qundg.de/loesung/in-die-kachel-fertig-los/ 

Unser New-Work-Quartett kostenlos bestellen auf:
https://qundg.de/new-work-quartett 

In bunt und regelmäßiger als im Newsletter gibt’s uns auf Instagram: https://www.instagram.com/qundg/

Anna Groos

Über den Autor

Anna Groos

Was Anna ausmacht, ist ihr Gespür für Menschen.

Das merken unsere Kund*innen, wenn Anna in Zielgruppen-Interviews – Empathie voraus – nach dem Problem forscht, aus dem sich rentable Produkte entwickeln lassen. Wenn sie bei der Suche nach neuen Geschäftsmodellen vehement aus Sicht der Zielgruppe argumentiert (und damit schon so manchen Startup-Traum hat platzen lassen). Wenn sie gemeinsam mit Teams herausfindet, wie sie wirklich wirklich arbeiten wollen. Wenn sie in Workshops eine angenehme Atmosphäre schafft, die sich fast schon nicht mehr wie Arbeit anfühlt. Oder wenn sie genau die richtigen Menschen findet, um große Ideen Realität werden zu lassen.

Das merken wir quäntchen, wenn Annas Antennen winzigste Unstimmigkeiten im Team in nullkommanix erspüren. Wenn sie uns ansteckt mit ihrer Begeisterung für ihre Herzthemen: Klimaschutz, Feminismus und schöne Sprache. Wenn sie Teamabende organisiert, weil sie findet, das sei jetzt aber mal wirklich wieder an der Zeit. Wenn sie sich Event-Formate ausdenkt, die Menschen wirklich zusammenbringen.

Wir könnten sagen, Anna ist eine super Produktentwicklerin, Event-Erfinderin, Texterin und Netzwerkerin. Wir sagen aber einfach: Anna mag Menschen.

Mehr

Hier gibt's noch
mehr Lesestoff

Hier findest du unsere neusten Posts.

Tobias Reitz
VON Tobias Reitz
ZU New Work

Interview mit HEAG mobilo zum Fokustag

Maren und das Team Innovationsmanagement treiben in der HEAG die Zukunft von Mobilität und Arbeit voran. Nur montags bleiben sie unter sich. Da ist Fokustag

Anna Groos
VON Anna Groos
ZU Aktuelles

überarbeit #20

Lena sucht Retro-Rendevouzs, Anna und Tobi denken die Stadt neu und Janni sorgt für lachende und weinende Augen.

Anna Groos
VON Anna Groos
ZU Newsletter

überarbeit #18

Auch 2021 wird die Weihnachtsfeier in Zoom verlegt? Macht nix! Wir schenken dir Spiele, mit denen du deine Weihnachtsfeier auch remote in Schwung bringst!