VON Anna Groos ZU Newsletter | 14.09.2021
SCHLAGWÖRTER

überarbeit #16

Grüner wird's!

Schon lange im Postfach, ab heute auch im Blog!

Melde dich hier zum Newsletter an und bekomme überarbeit immer frisch ins Postfach geliefert!

Über Arbeit können wir uns beschweren – oder sie besser machen. Und das nennen wir: überarbeit. In unserem relativ neuen Newworkletter schreiben wir über unsere Arbeit und über die Arbeit anderer. Die älteren Ausgaben gibt es hier zum Nachlesen.

Gewählt haben wir noch nicht, aber entschieden sind wir schon: Wir wollen noch mehr gegen die Klimakrise tun. Wir wollen quäntchen + glück und unsere Kunden noch nachhaltiger machen. 
Wir wollen unseren effektivsten Hebel finden. Wollen. Wollen ist schön und gut, spart aber kein Gramm CO2 ein. 

Wir können Veränderung initiieren und begleiten. Wir können richtig gute Workshops. Wir kennen uns aus mit New Work, Innovation, Remote und all den anderen Buzzwords der Stunde. Aber womit erzeugen wir wirklich den größten Impact?
Diese Frage beschäftigt uns.

Und während wir Antworten suchen, machen wir.

  • 1. Wir vernetzen: Am Samstag (ja, JETZT AM SAMSTAG!) geben wir im Rahmen der Impact Week Darmstädter Unternehmen, Initiativen und Akteuren eine virtuelle Bühne für ihre grünen Ideen (Tickets gibt’s hier).
  • 2. Wir experimentieren: Als Teil des Summer of Pioneers probieren Anna und Tobi nachhaltiges Leben und Arbeiten auf dem Land aus.
  • 3. Wir machen kleine Schritte: Endlich haben wir einen grünen Hoster für unsere Website (und ihr könnt das auch haben!).
  • 4. Wir machen viele Schritte: Am 24.09. machen wir mit beim globalen Klimastreik und gehen in Darmstadt, Frankfurt, Fritzlar, Hamburg, Siegen auf die Straße.
  • 5. Und wir suchen weiter: Im Herbst gehen wir auf virtuellen Roadtrip. Bei querfeldein in grün wollen wir Menschen und Unternehmen treffen, die gemeinsam mit uns nach Antworten suchen. Wie können wir, wie kannst du, wie können wir gemeinsam wirksam werden? Es grüßen auf der Suche nach dem größten Hebel,
    deine quäntchen.

 

Impact Week Darmstadt

Begegne hier Macher*innen in und um Darmstadt.

1. Impact Week am 11.9.: Her mit den grünen Lösungen!

Wir stecken mitten in der Krise. Wissen wir. Doch wir glauben auch: Noch können wir das hinbekommen! Am 11. September widmen wir uns einen Tag lang den Ideen aus Darmstadt für die Welt. In zwanzig 15-minütigen Impulsen wollen wir staunen, lernen, vernetzen und weiterdenken. In Workshops und Austausch-Runden der Frage nachgehen, wie wir persönlich wirksam werden können. In der „Lebenden Bibliothek“ mit inspirierenden Menschen ins Gespräch kommen. Und das alles in vier Bereichen: Mobilität, Energie, Stadt von morgen, Vernetzung und Transfer. 

Wir sind bereit für Lösungen! Du auch? Kostenlose Tickets zur wohl konstruktivsten Konferenz des Tages gibt’s hier: https://www.eventbrite.de/e/169070427199

2. Neue Trainings: Facilitation und Facilitative Leadership

Einer unserer liebsten Begriffe gerade: Facilitation. Lässt sich mit hessischem Zungenschlag nämlich ganz logger lässisch „Fassilideischn” aussprechen und bedeutet so viel wie „Menschen dabei helfen, eigenständig ihre Ziele zu erreichen”. In mittlerweile zwei offenen und zwei inhouse Trainings-Zirkeln konnten wir schon fantastischen Menschen dabei helfen, ihre Facilitation Skills für ihre Teams zu wecken. Die dritte Runde startet am 1. Oktober und hat noch letzte freie Plätze. Und wer im Herbst keine Zeit hat, kann sich direkt zur Winterrunde anmelden. 

Weil so ein schnöder Werbeblock ja auch irgendwie nicht so unser Ding ist, kommt noch ein Blick auf die Werkbank hinterher. Gerade arbeiten wir nämlich an einem Training für Führungskräfte. „Facilitative Leadership – unser Handwerk für Ihre Haltung” ist der Arbeitstitel. Dahinter verbirgt sich ein Training, das die Grundwerte der Facilitation auf die Führungsrolle überträgt.
Unsere Überzeugung: Die meisten Menschen wissen ziemlich genau, wie sie ihren Job nicht nur machen, sondern gut machen. Den wenigsten Menschen fehlt es an Klügeren und Vorgesetzen, die ihnen ihren Job erklären. Sie brauchen Freiraum, Vertrauen und einen guten Prozess, in dem sie ihre Expertise voll ausleben können. 

Wir wollen Menschen in Führungspositionen dabei unterstützen, dieses Ideal des Neuen Arbeitens in konkretes Handwerkszeug zu übersetzen – und starten damit im November. Wer mehr dazu wissen möchte, melde sich gerne bei Sophie!

3. Summer of Pioneers: Das New-Living-Experiment von Anna und Tobi

Im Mai starteten Anna und Tobi mit ihrer Familie ins Experiment Landleben (treue Leser*innen dieses Newsletters werden sich erinnern). Nun ist das auf sechs Monate angelegte Projekt „Summer of Pioneers” fast beendet – und es ist allerhöchste Zeit für ein Zwischenfazit. In der Kurzform, hier in diesem Newsletter. In der Langform (die sich sehr zu lesen lohnt) im Blog: www.qundg.de/summer-of-pioneers 

„Müssten wir heute schon ein Fazit ziehen, wäre es dieses: Es ist nicht unbedingt das Landleben, das uns gepackt hat. Es ist das Leben in einer Gemeinschaft von vielfältigen Gleichgesinnten. Das Land ist nur der Ort, wo wir womöglich den Platz finden, ein solches Leben zu führen.
Wenn „New Work“ nach Prof. Dr. Frithjof Bergmanns Definition die Antwort auf die Frage ist, wie Menschen wirklich, wirklich arbeiten wollen, dann stellt „New Living“ die Frage, wie wir wirklich, wirklich leben wollen. Der Antwort sind wir hier in Homberg ein großes Stück näher gekommen. Gut, dass wir rausgekommen sind. Gut, dass wir den Schreibtisch im Schlafzimmer eine Zeit lang verlassen haben.“

4. Erst Lunch, dann Learn #7: Remote aufs Land!

Annas und Tobis zehn wichtigste Erkenntnisse aus bald sechs Monaten Co-Living in der Kleinstadt widmen wir am 15. September eine ganze Mittagspause. Während die Teilnehmer*innen ihre aufgewärmten Nudeln futtern, führen die beiden durch fast ein halbes Jahr in Homberg (Efze). Im Anschluss erwarten wir Besuch, denn nach dem Input stehen Anna, Tobi und fünf weitere Pioneers zur „ask me anything”-Session bereit. Als Dankeschön gibt’s selbstgekochtes Mittagessen in der Gemeinschaftsküche. Ehrensache!

Zur gemeinsamen Mittagspause mit Selbstversorgung geht’s hier entlang: https://www.eventbrite.de/e/168549402801

5. Klima-Hack: Grünes Webhosting

Ein kleiner Klick für dich, ein großer Klick für deine Website. Bei der Green Web Foundation kannst du checken, ob der Webhoster deines Unternehmens auf erneuerbare Energien setzt. Wir haben den Check gemacht und MÖÖÖÖÖÖP – bei unserem ehemaligen Hoster war das leider nicht der Fall. Inzwischen haben qundg.de und queststadt.de ein neues grünes Zuhause. Unser Tipp: Mach jetzt den Check und schicke den Verantwortlichen eurer Website das Ergebnis. Wenn eure Webseite schon auf grünem Strom läuft oder ihr durch den Check euren Hoster gewechselt habt, schickt uns die Domain. Im nächsten Newsletter bekommt ihr von uns Applaus dafür!

6. Querfeldein in Grün: Wir gehen auf Remote-Trip!

Wir können die Zukunft voraussagen: „2020 ist für uns ein ganz besonderes Jahr“ – so steht es geschrieben in unserem Blog mit Datum vom 18. Februar 2020

Aus heutiger Sicht klingt es, als hätten wir damals in die Glaskugel geschaut. Tatsächlich meinten wir damit: Im Jubiläumsjahr (zehn Jahre quäntchen + glück, hurra!) wollten wir mal so richtig aus den Häuschen. Nämlich auf Roadtrip zu den unterschiedlichsten Menschen, über interessanteste Dinge sprechen. Nun ja, Reisen war 2020 ja keine so gute Idee und so fiel selbige dann einer allseits bekannten Pandemie zum Opfer. 

Unzählige Remote-Workshops, Zoom Calls und virtuelle Events später fragen wir uns: Warum eigentlich? Remote ist reisen doch viel einfacher? Und so starten wir nun das gleiche in Grün: den Remote-Trip! 

Noch mehr als damals interessieren wir uns für das, was wir intern längst als „quäntchen + grün“ bezeichnen: Menschen und Möglichkeiten, die ihr (wirtschaftliches) Handeln mit dem Ziel verknüpfen, die Erderwärmung zu begrenzen und uns allen ein gutes Klima zu bewahren. Wir denken da zum Beispiel, aber nicht nur an:

  • Sozialunternehmen
  • Green Startups
  • kleinere Manufakturen
  • zukunftsgerichtete etablierte Unternehmen
  • Solopreneur*innen
  • Wissenschaftler*innen
  • Berater*innen-Teams
  • Genossenschaften
  • alternativ Wirtschaftende
  • anders Arbeitende

Jetzt brauchen wir nur noch eure Hilfe! Ihr kennt wen? Wir sollten direkt zu euch kommen? Ihr wollt mit? Dann sagt uns Bescheid. Unter querfeldein@qundg.de oder als Antwort auf diesen Newsletter freuen wir uns über jedes Signal auf und für unseren Remote-Trip. Als Dank winkt eine Postkarte aus dem Homeoffice!

 

7. Erst Lunch, dann Learn: Mittagspause mit Mural Lisa

Vor ein paar Wochen luden wir ein ins Whiteboard-Museum! Tobi und Daniel führten durch ihre liebsten Mural Lisas und Mirós und ließen sich in ihre Design-Trickkiste gucken. 
Für alle, die bei dieser Ausgabe „Erst Lunch, dann Learn” ihre Mittagspause lieber woanders verbringen wollten, haben wir den Input der beiden aufgezeichnet. Und auch die Präsentation gibt es zum Nachblättern für unsere treuen Newsletter-Leser*innen. 

Hier entlang zum Komplettpaket: https://qundg.de/erst-lunch-dann-learn/

8. Auf ganz andere Art: Facilitation in anderen Kontexten

Ein Podcast, der sich nur um Workshops dreht und in Folge 107 stellt die Gastgeberin Myriam Hadnes fest: Dieses Gespräch hat mir geholfen, meine Arbeit in ganz neuem Licht zu sehen. Sagten wir weiter oben, Facilitation sei nah an unserem Herzen? An quäntchen-Kollege Jacobs Herz ganz sicher, denn als Gast beim workshops.work Podcast spricht er mit Myriam darüber, wie die Fähigkeiten der Facilitation nicht nur in uns allen stecken – sondern wo sie auch überall nützlich sein könnten.

 

 

Noch flink verlinkt:

Von unserem Remote-Know-How kannst du lernen auf https://qundg.de/remote-know-how/ 
Die spannendsten der mehr als 200 Remote-Workshops 2020 kannst du kennenlernen auf https://qundg.de/loesung/in-die-kachel-fertig-los/ 
Unser New-Work-Quartett kannst du kostenlos bestellen auf https://qundg.de/new-work-quartett 
In bunt und regelmäßiger als im Newsletter gibt’s uns auf https://www.instagram.com/qundg/

Anna Groos

Über den Autor

Anna Groos

Was Anna ausmacht, ist ihr Gespür für Menschen.

Das merken unsere Kund*innen, wenn Anna in Zielgruppen-Interviews – Empathie voraus – nach dem Problem forscht, aus dem sich rentable Produkte entwickeln lassen. Wenn sie bei der Suche nach neuen Geschäftsmodellen vehement aus Sicht der Zielgruppe argumentiert (und damit schon so manchen Startup-Traum hat platzen lassen). Wenn sie gemeinsam mit Teams herausfindet, wie sie wirklich wirklich arbeiten wollen. Wenn sie in Workshops eine angenehme Atmosphäre schafft, die sich fast schon nicht mehr wie Arbeit anfühlt. Oder wenn sie genau die richtigen Menschen findet, um große Ideen Realität werden zu lassen.

Das merken wir quäntchen, wenn Annas Antennen winzigste Unstimmigkeiten im Team in nullkommanix erspüren. Wenn sie uns ansteckt mit ihrer Begeisterung für ihre Herzthemen: Klimaschutz, Feminismus und schöne Sprache. Wenn sie Teamabende organisiert, weil sie findet, das sei jetzt aber mal wirklich wieder an der Zeit. Wenn sie sich Event-Formate ausdenkt, die Menschen wirklich zusammenbringen.

Wir könnten sagen, Anna ist eine super Produktentwicklerin, Event-Erfinderin, Texterin und Netzwerkerin. Wir sagen aber einfach: Anna mag Menschen.

Mehr

Hier gibt's noch
mehr Lesestoff

Hier findest du unsere neusten Posts.

Tobias Reitz
VON Tobias Reitz
ZU New Work

Von New Work und New Living: Anna und Tobi beim „Summer of Pioneers“ in Homberg (Efze)

Landleben statt Lagerkoller. Auf der Suche, wie wir in Zukunft leben und arbeiten wollen, haben wir unser Homeoffice nach Homberg verlegt. Ein Zwischenfazit

Anna Groos
VON Anna Groos
ZU Newsletter

überarbeit #15

Spannungsspaziergänge, Facilitation Trainings, "Erst Lunch, dann Learn" und 1 Tobi auf der Suche nach dem Purpose

Lena Müller
VON Lena Müller
ZU Agenturalltag

Der Weg, ein quäntchen zu werden.

Die wichtigsten Meilensteine unseres Bewerbungsprozesses haben wir für dich zusammengefasst und mit Tipps untermauert.