VON Das quäntchen ZU Wieder was gelernt | 25.06.2014
SCHLAGWÖRTER

Monitoring -

die Grundlage für eine gute PR-Strategie

„Wir machen jetzt Social Media.“ Eine gute Idee, aber nur die halbe Miete. Denn Unternehmenskommunikation ohne Monitoring der Stakeholder und der relevanten Themengebiete verpasst viele Möglichkeiten, um noch besser zu werden.

Was ist Social-Media-Monitoring? Auf Deutsch übersetzt: automatisierte, kontinuierliche Beobachtung, statt einmalig zu recherchieren. Gemeint ist damit nicht nur der Überblick über die Ergebnisse der eigenen PR-Strategie und den ROI – kontinuierliches Monitoring hilft auch, die eigenen Stakeholder und ihre Bedürfnisse besser kennenzulernen.

Kunden, potenzielle Kunden, Mitarbeiter und Zulieferer – zu wissen, was sie bewegt, ist die Grundlage für die eigene Produktentwicklung, Employer Branding und die Verbesserung von Arbeitsabläufen. Mit einer einmaligen Recherche ist es hier nicht getan. Kontinuierliches Monitoring liefert gerade bei solchen Dauerthemen wichtige Ergebnisse: Fakten zur eigenen Arbeit, Feedback von Kunden und eine Übersicht, wo und wie über das Unternehmen gesprochen wird. Doch auch einzelne Kommunikationskampagnen profitieren von dem gesammelten Wissen. Grundsätzlich lassen sich bei Kampagnen drei Einsatzbereiche ausmachen, in denen Unternehmen von Monitoring profitieren.

In der Vorbereitung
Mit Monitoring finden Sie Themen, mit denen sich die Zielgruppe Ihres Unternehmens besonders beschäftigt. Dadurch kann die Kampagne genau auf die Zielgruppe zugeschnitten werden. Möglich ist auch eine Konkurrenzanalyse: Wie gut laufen die Angebote anderer Anbieter? Was wird dort thematisiert?

In der Durchführung
Monitoring kann Probleme erkennen, bevor sie zu Krisen werden. Außerdem gibt Monitoring Echtzeit-Feedback von Nutzern: Wie kommen die eigenen Produkte an? Wo kann nachgebessert werden? Gibt es Probleme beim Kauf?

In der Nachbereitung
Das Internet unterscheidet sich von den meisten Kommunikationskanälen dadurch, dass jeder Stakeholder ebenfalls publizieren kann und damit Reichweite besitzt. Allein auf Facebook werden täglich 4,75 Mrd. Beiträge geteilt. Monitoring kann dieses Feedback sichtbar machen: Wie ist die Kampagne wirklich angekommen? Wurde die Zielgruppe erreicht? Welchen Nutzen hat die Kampagne gebracht?

Zum Weiterlesen: Auf Slideshare bieten wir noch ein paar Zahlen mehr dazu, warum Monitoring sinnvoll ist.

 

Das quäntchen

Über den Autor

Das quäntchen

Das quäntchen. Das sind all die ehemaligen Held*innen, die einst einen quäntchen + glück-Umhang trugen: legendäre Praktikant*innen und Mitarbeiter*innen. Ihre Autorenprofile haben wir der DSGVO geopfert, ihre Artikel sind geblieben. Ganz egal, wie kurz oder lang du ein quäntchen warst – vielen Dank für deine Zeit und deine Zeilen. Und wenn du das hier liest: danke, dass du immer noch vorbeischaust. Das macht uns glücklich.

Mehr

Hier gibt's noch
mehr Lesestoff

Hier findest du die neusten Posts von Das quäntchen an.

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Aktuelles

quest + festival = questival

Wenn eine Digitalagentur mehr als ein Jahr am Relaunch arbeitet, ist das ein Problem. Und Party die Lösung. Du bist herzlich eingeladen, mit uns zu feiern!

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Design

Kritisiert uns! Warum wir mehr kritischen Diskurs im Design brauchen.

Design ist allgegenwärtig – eine kritische Auseinandersetzung damit eher nicht. Wir wünschen uns mehr Diskurs im Design und suchen Mitstreiter*innen!

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Aktuelles

Fahrt mehr Bahn

Warum Bahn fahren bei der Suche nach einem coolen Praktikum hilft und an welchen Stationen ich auf meinem Weg zu den quäntchen schon gehalten habe.