VON Das quäntchen ZU Aktuelles | 14.11.2016
SCHLAGWÖRTER

Raus aus der Komfortzone:

Up to date mit dem Fortschritts-freitag

Selbst an einem ganzen Wochenende bleibt nicht genug Zeit, um alle wichtigen Themen der Onlinewelt und der Kommunikationsbranche zu besprechen. Diese Erkenntnis ereilte uns schon während des ersten Quäntchencamps − mittlerweile bekannt als Quämp. Aber wie und vor allem wann wollen wir uns auf dem Laufenden halten? Neue Social-Media-Plattformen nicht nur kennenlernen sondern auch testen? Workflows rund um WordPress optimieren oder die neuen Facebook-AGB ausgiebig diskutieren? Wer lange im Job ist, weiß wie schwer es ist, in seiner Branche auf dem neuesten Stand zu bleiben. Im normalen Alltagsbetrieb bleibt dafür kaum Zeit. Unsere Lösung? Der Fortschrittsfreitag!

Juhu, ein neues Format!

Doch nichts ist öder, als sich stundenlang bei schlechter Luft Vorträge anzuhören. Darum haben wir Quäntchen auch für den Fortschrittsfreitag ein eigenes Format entwickelt: An diesem Tag gönnt sich jedes Fachbereichs-Team mal eine Pause vom Arbeitsalltag, verlässt das Büro und widmet sich aktuellen Trends und Themen der Branche sowie der Optimierung von Workflows. Man trifft uns dann in Cafés, im Park oder Coworking Spaces. Wieso wir das nicht in unserem Büro oder dem ab+zu machen? Einfach mal einen neuen Blickwinkel bekommen, ist die Devise. Das klappt am besten, wenn man sich aus der Komfortzone heraus bewegt.

Begonnen hat alles 2014 mit dem Quämp im Odenwald: „Wie wärs mit einem Fortbildungsfreitag?“, warf ein Quäntchen in die Runde. Wenige Wochen später saßen Entwickler und Designer auch schon zusammen − im Wohnzimmer von Tobis Wohnung. Der Fortbildungsfreitag war geboren. Wenig später wurde er zum Fortschrittsfreitag und zum festen Bestandteil des Agenturlebens.

Ihr seid gefragt!

Wer uns kennt, weiß, dass wir auch unsere Formate ständig optimieren. Deshalb gibt es in diesem Jahr ein paar Auflagen: Ein Fortschrittsfreitag pro Quartal für jedes Fachbereichs-Team und „raus aus Darmstadt“!

Der erste Punkt ist kein Problem, beim zweiten könnten wir aber noch ein bisschen Unterstützung gebrauchen. Habt Ihr Tipps für uns? Kennt Ihr coole Locations an duften Orten außerhalb der Stadtgrenzen Darmstadts? Oder habt Ihr sogar selbst einen (Konferenz-) Raum in dem wir uns für einen Tag mal einschließen dürfen? Wir suchen schöne Orte mit Wohlfühlfaktor und haben natürlich einen kleinen Karmadeal im Gepäck: Ein mietfreier Tag in unserem ab+zu für Euch!

Ihr habt da was für uns? Dann meldet euch!

Ach, und noch etwas: Wir müssen nicht unbedingt an einem Freitag vorbeikommen. Mit dem Wochentag nehmen wir es gar nicht so genau. Ein Fortschrittsfreitag kann nämlich durchaus auch an einem Dienstag stattfinden, das tut der Sache keinen Abbruch − dann finden wir eben eine andere Alliteration.

Das quäntchen

Über den Autor

Das quäntchen

Das quäntchen. Das sind all die ehemaligen Held*innen, die einst einen quäntchen + glück-Umhang trugen: legendäre Praktikant*innen und Mitarbeiter*innen. Ihre Autorenprofile haben wir der DSGVO geopfert, ihre Artikel sind geblieben. Ganz egal, wie kurz oder lang du ein quäntchen warst – vielen Dank für deine Zeit und deine Zeilen. Und wenn du das hier liest: danke, dass du immer noch vorbeischaust. Das macht uns glücklich.

Mehr

Hier gibt's noch
mehr Lesestoff

Hier findest du die neusten Posts von Das quäntchen an.

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Aktuelles

Fahrt mehr Bahn

Warum Bahn fahren bei der Suche nach einem coolen Praktikum hilft und an welchen Stationen ich auf meinem Weg zu den quäntchen schon gehalten habe.

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Job

Auf gut Glück!

Neu im Team: Wie Marko dank eines fast in Vergessenheit geratenen Stücks Internet-Kultur Praktikant bei uns wurde.

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Wieder was gelernt

Web 3.0? – über Datendschungel, Semantik und personalisierten Content

Gude, liebes Web 3.0! Eine neue Ära schleicht sich heran: Das Web 3.0 zielt auf die intelligente Verknüpfung der Daten, die wir im Web 2.0 angehäuft haben.