VON Kersten A. Riechers ZU Wieder was gelernt | 28.06.2012
SCHLAGWÖRTER

Netvibes:

den kompletten Feedreader sichern und teilen

So sichern Sie Ihre Rechercheergebnisse im Feedreader Netvibes.

Nicht zuletzt durch meine journalistische Arbeit bei Gründerszene weiß ich: Der Aufbau einer Rechercheumgebung braucht Zeit und stets offene Augen für neue Quellen. Seit Jahren nutze ich daher den Online-Feedreader Netvibes, der morgens immer meine erste Anlaufstelle ist. Die Vorteile eines im Browser aufrufbaren Feedreaders überwiegen für mich klar, so kann ich praktisch von überall aus auf meine Rechercheumgebung zugreifen.

Für Workshops oder Vorträge erstelle ich hin und wieder Themensammlungen, die ich mit einem Klick veröffentlichen kann, um sie so anderen über mein öffentliches Netvibes-Dashboard zugänglich zu machen.

Mit Netvibes komplette Feed-Sammlungen exportieren

Doch wie kann man diese Recherchebündel nun weiternutzen? Einzelne Feeds lassen sich direkt aus dem Netvibes-Widget heraus teilen. Wenn man ganze Quellensammlungen „als Paket“ weitergeben möchte, bedarf es bei Netvibes allerdings eines kleinen Umwegs:

  1. Begeben wir uns über die Schaltfläche „Dashboards“ oben rechts zum Menü „Verwalten“
  2. und wählen in der links erscheinenden Navigation „Feeds-Backup erstellen“
  3. um auf „Export my feeds“ zu klicken

Heraus kommt eine Zip-Datei, die soviele OPML-Dateien enthält wie der Feedreader Dashboards hat. Diese lassen sich nun in einem anderen Netvibes-Account wie folgt wieder importieren:

  1. Oben links „Inhalte hinzufügen“
  2. Im sich öffnenden Menü den „Feed hinzufügen“
  3. Und statt der Feed-Adresse mit einem Klick auf „OPML: Importieren“ die zuvor exportierte OPML-Datei hochladen

Nur ausgewählte Tabs in Netvibes exportieren

Einzelne Tabs lassen sich so übrigens leider nicht vorauswählen. Entweder ein Widget oder ein Dashboard – dazwischen geht es nur mit einem weiteren Umweg: Soll aus einem persönlichen Feedreader zu den Themen „Leckere Salate“, „Online-PR“, „Klorollenwärmerstricken“ nur die branchenrelevante Recherchesammlung zur Online-PR mit anderen geteilt werden, empfiehlt sich also die Verwendung verschiedener Dashboards. Sind diese zuvor nur über Tabs organisiert, ist aber auch das nicht weiter dramatisch, da sich aus einem Tab ganz schnell ein eigenes Dashboard erzeugen lässt:

  1. Neues Dashboard anlegen (oben rechts über Dashboard > Neu)
  2. In bestehendem Dashboard den entsprechen Tab auswählen und
  3. „Diesen Tab veröffentlichen“ wählen

Das Wort „veröffentlichen“ führt hier in die Irre. Es lassen sich sehr wohl auch private Dashboards als Ziel auswählen. Von dort lässt sich dann über den Export der OPML-Datei später gezielt die Recherchesammlung zur Online-PR weitergeben.

Das Exportieren des kompletten Feedreaders ist natürlich auch für regelmäßige Backups sinnvoll.

Denn auch wenn das französische Netvibes erst vor kurzem vom finanzkräftigen Software-Konzern Dassault geschluckt wurde, kann es im schlimmsten Fall von einem auf denen anderen Tag passé sein. Spätestens dann ist es erfreulich, eine nicht-proprietäre OPML-Datei sein Eigen zu nennen. Voilà!

Kersten A. Riechers

Über den Autor

Kersten A. Riechers

Kersten A. Riechers bloggte schon bevor es so genannt wurde (1999) und schrieb später für das Online-Jugendmagazin der ZEIT, das heute keiner mehr kennt (ZÜNDER). Nach weiteren journalistischen Stationen bei Lokalzeitungen, FAZ und als zweiter Mitarbeiter bei Gründerszene co-gründete er 2010 quäntchen + glück.

In Strategie-Mandaten setzt sich Kersten für Innovations-Kultur und neue Geschäftsmodelle ein. In Lehraufträgen der Hochschule Darmstadt und der SAE Frankfurt für Innovationen im Journalismus und New Work in der Medienbranche. In der internationalen Community des Usability-Testessen für eine bessere Fehlerkultur.

Kersten lebt in Darmstadt und Hamburg und verdient sich auf der Bahnstrecke dazwischen immer wieder aufs Neue den von seinen Kolleg*innen verliehenen Titel Außenminister.

Mehr

Hier gibt's noch
mehr Lesestoff

Hier findest du die neusten Posts von Kersten A. an.

Kersten A. Riechers
VON Kersten A. Riechers
ZU Aktuelles

Better projects through external sparrings

We break out of our „closed agency system“ and get external input through sparrings. External perspectives make our projects better.

Kersten A. Riechers
VON Kersten A. Riechers
ZU New Work

Four days without meetings. Every week.

We are not there for you on Mondays because that way, you get more out of us Tuesday through Friday. We call it: Doneday.

Kersten A. Riechers
VON Kersten A. Riechers
ZU New Work

Vier Tage keine Meetings. Jede Woche.

Wir sind montags nicht für euch da, damit ihr dienstags bis freitags mehr von uns habt. Wir nennen es: Schontag.