VON Das quäntchen ZU Lehre | 27.03.2014
SCHLAGWÖRTER

Boys-Day

bei quäntchen und glück

Hallo erstmal,

mein Name ist Luca Iosi, ich bin 14 Jahre alt und gehe auf das Gymnasium Gernsheim. Im Namen des Boys-Day verbringe ich einen Tag bei quäntchen und glück und schreibe einen Beitrag darüber, wie Jugendliche insgesamt und ich das Internet nutzen.

Was ist der Boys-Day?

Auf der Website von Boys-Day heißt es: „Der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag ist ein bundesweiter Aktionstag zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Jungen.“ Er ist eigentlich dafür gedacht, als Junge in einem „Frauen dominierenden“ (max. 40% Männer-Anteil”) Beruf einen Einblick zu erhalten, wird jedoch auch, wie in meinem Fall dafür genutzt, einen Einblick in einen Beruf zu erhalten, welcher nicht „Frauen dominierend“ ist.

Was nutze ich im Internet?

Ich nutze die Sozialen Netzwerke Facebook, Instagram, Youtube und Twitch. Twitch ist eine Streaming-Platform. Auf meinem Handy benutze ich die Apps Whatsapp und Snapchat. Zudem nutze ich die Suchmaschine Google.

Wie nutze ich das Internet?

Morgens wenn ich aufstehe und gefrühstückt habe, überprüfe ich meist, ob ich auf Facebook und Whatsapp Nachrichten erhalten habe. Im Bus, auf dem Weg in die Schule, schreibe ich dann mit Freunden, da diese nicht mit mir zusammen fahren. In der Schule nutze ich das Internet überhaupt nicht – es sei denn, wir sollen im Auftrag der Lehrer etwas nachschauen, aber auf dem Weg nach Hause wird wieder fleißig über soziale Netzwerke geschrieben oder ein Bild über die App Snapchat gepostet. Wenn ich zu Hause bin, nutze ich das Handy weiterhin zum Schreiben. Nach den Hausaufgaben treffe ich mich dann meist mit Freunden oder spiele mit ihnen zusammen ein Computerspiel beziehungsweise lerne über Youtube-Videos ein wenig über Webdesign und Spieleprogrammierung. Während des Spielens überprüfe ich dann auch weiterhin am Handy, ob ich neue Nachrichten oder Bilder auf Snapchat und Instagram bekommen habe. Abends kommen dann Youtube und Twitch zum Einsatz. Ich schaue mir auf Youtube vor dem Einschlafen noch ein paar lustige Videos an oder schaue auf Twitch einen Livestream in dem meine Lieblings-Livestreamer ein Spiel spielen.

mpfs-JIM13-Jugendliche-Dauer-Internetnutzung

Quelle: JIM-Studie 2013 des Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest

Wie nutzen Jugendliche insgesamt das Internet?

Der Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest schreibt in der JIM-Studie 2013 (Seite 28): „Der Anteil der Internet-Nutzer bei den Zwölf- bis 19-Jährigen (Nutzung zumindest selten) liegt wie im Vorjahr bei 98 Prozent.“ Und weiter heißt es in der Studie: „Eine deutliche Veränderung hat sich im Vergleich zu früheren JIM-Studien aber hinsichtlich der Nutzungsdauer ergeben. Nach Selbsteinschätzung der Jugendlichen sind sie an einem durchschnittlichen Tag (Mo-Fr) 179 Minuten online, das sind 48 Minuten mehr als im Vorjahr.“

Das quäntchen

Über den Autor

Das quäntchen

Das quäntchen. Das sind all die ehemaligen Held*innen, die einst einen quäntchen + glück-Umhang trugen: legendäre Praktikant*innen und Mitarbeiter*innen. Ihre Autorenprofile haben wir der DSGVO geopfert, ihre Artikel sind geblieben. Ganz egal, wie kurz oder lang du ein quäntchen warst – vielen Dank für deine Zeit und deine Zeilen. Und wenn du das hier liest: danke, dass du immer noch vorbeischaust. Das macht uns glücklich.

Mehr

Hier gibt's noch
mehr Lesestoff

Hier findest du die neusten Posts von Das quäntchen an.

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Aktuelles

Fahrt mehr Bahn

Warum Bahn fahren bei der Suche nach einem coolen Praktikum hilft und an welchen Stationen ich auf meinem Weg zu den quäntchen schon gehalten habe.

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Aktuelles
Raus aus der Komfortzone: Up to date mit dem Fortschrittsfreitag

Raus aus der Komfortzone: Up to date mit dem Fortschrittsfreitag

Gesucht: Schöne Orte für unseren Fortschrittsfreitag! Was es damit auf sich hat und was für euch rausspringt, erfahrt ihr im aktuellen Blogpost.

Das quäntchen
VON Das quäntchen
ZU Job

Auf gut Glück!

Neu im Team: Wie Marko dank eines fast in Vergessenheit geratenen Stücks Internet-Kultur Praktikant bei uns wurde.